Vor meinem Yoga-Sein habe ich ein Lehramtsstudium an der Westfälischen-Wilhelms-Universität zu Münster absolviert. Dank meines Mannes hatte ich die Gelegenheit, an verschiedenen Orten dieser Welt leben zu dürfen, was mich nicht nur P & J's (peanutbutter & jelly sandwiches) schätzen gelehrt, sondern vor allem meine Begeisterung, über den eigenen Tellerrand schauen zu dürfen, geweckt hat. Dies (also beides, P&J's plus die Neugierde) ist mir bis heute erhalten geblieben und hat dazu geführt, dass ich allen Vorschlägen und Ansätzen, die der Gesundheit dienen, grundsätzlich erst einmal aufgeschlossen bin. Somit lasse ich mich auf Fortbildungen, die ruhig auch mal nicht unmittelbar mit Yoga zu tun haben, gern inspirieren, was sich wiederum positiv auf mein Coaching auswirkt, da mein Handwerkskoffer eine gute Bandbreite an Tools (therapeuthisches Handwerksmaterial) aufweist.